Thich Nhat Hanh

The world is not a problem to be solved; it is a living being to which we belong. The world is part of our own self and we are a part of its suffering wholeness. Until we go to the root of our image of separateness, there can be no healing. And the deepest part of our separateness from creation lies in our forgetfulness of its sacred nature, which is also our own sacred nature.

Zen Master Thich Nhat Hanh is a global spiritual leader, poet and peace activist, revered around the world for his pioneering teachings on mindfulness, global ethics and peace.

Die Welt ist kein Problem, das es zu lösen gilt; sie ist ein lebendiges Wesen, zu dem wir dazugehören. Die Welt ist ein Teil unseres eigenen Selbst und wir sind ein Teil ihrer leidenden Ganzheit. Solange wir nicht zur Wurzel unseres Bildes der Getrenntheit vordringen, kann es keine Heilung geben. Und der tiefste Teil unserer Trennung von der Schöpfung liegt in unserer Vergesslichkeit ihrer heiligen Natur, die auch unsere eigene heilige Natur ist.

Zen-Meister Thich Nhat Hanh ist ein globaler spiritueller Führer, Dichter und Friedensaktivist, der auf der ganzen Welt für seine bahnbrechenden Lehren über Achtsamkeit, globale Ethik und Frieden verehrt wird.

3 Comments

Add Yours →

“Die Welt ist kein Problem, das es zu lösen gilt; sie ist ein lebendiges Wesen, zu dem wir dazugehören. Die Welt ist ein Teil unseres eigenen Selbst und wir sind ein Teil ihrer leidenden Ganzheit. …” Die Welt ist eine Ganzheit und als solche kann sie nicht leidend sein.
Was wir brauchen ist der nötige Abstand um sie im Detail und in Ihrer Ganzheit wahrzunehmen.
Leiden tun wir in unserem beschränktsein beim Wahrnehmen.

Gerne nehme ich Deine Idee auf und sage: “Das Leiden entsteht in der Differenz zwischen Vorstellung und Wirklichkeit.”

Leave a Reply