an imagined letter from Covid-19 to humans / ein imaginärer Brief von Covid-19 an die Menschen

<zur deutschen Fassung>

A thought provoking share, an imagined letter from Covid-19 to humans. Makes me think of collective shadow work abruptly coming to the surface:

Stop. Just stop.

It is no longer a request. It is a mandate.

We will help you.

We will bring the supersonic, high speed merry-go-round to a halt 

We will stop

the planes

the trains

the schools

the malls 

the meetings

the frenetic, furied rush of illusions and “obligations” that keep you from hearing our 

single and shared beating heart,

the way we breathe together, in unison.

Our obligation is to each other,

As it has always been, even if, even though, you have forgotten.

We will interrupt this broadcast, the endless cacophonous broadcast of divisions and distractions, 

to bring you this long-breaking news:

We are not well. 

None of us; all of us are suffering. 

Last year, the firestorms that scorched the lungs of the earth

did not give you pause. 

Nor the typhoons in Africa, China, Japan.

Nor the fevered climates in Japan and India. 

You have not been listening. 

It is hard to listen when you are so busy all the time, hustling to uphold the comforts and conveniences that scaffold your lives. 

But the foundation is giving way,

buckling under the weight of your needs and desires. 

We will help you.

We will bring the firestorms to your body

We will bring the fever to your body

We will bring the burning, searing, and flooding to your lungs 

that you might hear:

We are not well. 

Despite what you might think or feel, we are not the enemy.

We are Messenger. We are Ally. We are a balancing force.

We are asking you:

To stop, to be still, to listen;

To move beyond your individual concerns and consider the concerns of all;

To be with your ignorance, to find your humility, to relinquish your thinking minds and travel deep into the mind of the heart;

To look up into the sky, streaked with fewer planes, and see it, to notice its condition: clear, smoky, smoggy, rainy? How much do you need it to be healthy so that you may also be healthy? 

To look at a tree, and see it, to notice its condition: how does its health contribute to the health of the sky, to the air you need to be healthy?

To visit a river, and see it, to notice its condition: clear, clean, murky, polluted? How much do you need it to be healthy so that you may also be healthy? How does its health contribute to the health of the tree, who contributes to the health of the sky, so that you may also be healthy? 

Many are afraid now. 

Do not demonize your fear, and also, do not let it rule you. Instead, let it speak to you—in your stillness, 

listen for its wisdom. 

What might it be telling you about what is at work, at issue, at risk, beyond the threats of personal inconvenience and illness? 

As the health of a tree, a river, the sky tells you about quality of your own health, what might the quality of your health tell you about the health of the rivers, the trees, the sky, and all of us who share this planet with you? 

Stop. 

Notice if you are resisting. 

Notice what you are resisting. 

Ask why. 

Stop. Just stop.

Be still. 

Listen. 

Ask us what we might teach you about illness and healing, about what might be required so that all may be well.

We will help you, if you listen.

-Kristin Flyntz

ein imaginärer Brief von Covid-19 an die Menschen

Ein imaginärer Brief von Covid-19 an die Menschen:

Stopp. Hör einfach auf.

Es handelt sich nicht mehr um eine Bitte. Es ist ein Auftrag.

Wir helfen Ihnen.

Wir werden das Überschallkarussell mit hoher Geschwindigkeit zum Stillstand bringen

Wir werden anhalten

die Flugzeuge

die Züge

die Schulen

die Einkaufszentren

die Sitzungen

den frenetischen, furiosen Ansturm von Illusionen und “Verpflichtungen”, die Sie davon abhalten, zu hören

auf das einzige und gemeinsam schlagende Herz,

auf die Art und Weise, wie wir gemeinsam atmen, im Einklang.

Wir sind einander verpflichtet,

So ist es immer gewesen, auch wenn Sie es vergessen haben.

Wir werden diese Übertragung, die endlose kakophonische Übertragung von Spaltungen und Ablenkungen, unterbrechen,

um Ihnen diese bahnbrechende Nachricht zu überbringen:

Uns geht es nicht gut.

Keinem von uns; wir alle leiden.

Letztes Jahr haben die Feuerstürme, die die Lungen der Erde verbrannt haben

Ihnen keine Pause verschafft.

Auch nicht die Taifune in Afrika, China und Japan.

Auch nicht die fieberhaften Klimaverhältnisse in Japan und Indien.

Sie haben nicht zugehört. 

Es ist schwer, zuzuhören, wenn man die ganze Zeit so beschäftigt ist und sich bemüht, die Bequemlichkeiten und Annehmlichkeiten zu erhalten, die einem das Leben erleichtern.

Aber das Fundament gibt nach,

Knickt ein unter dem Gewicht Ihrer Bedürfnisse und Wünsche.

Wir werden Ihnen helfen.

Wir werden die Feuerstürme in Ihren Körper bringen

Wir werden das Fieber in Ihren Körper bringen

Wir werden das Brennen, Versengen und Überschwemmen in Ihre Lungen bringen

dass Sie vielleicht hören:

Uns geht es nicht gut.

Ungeachtet dessen, was Sie vielleicht denken oder fühlen, sind wir nicht der Feind.

Wir sind Botschafter. Wir sind Verbündete. Wir sind eine ausgleichende Kraft.

Wir bitten Sie:

Anhalten, still sein, zuhören;

Über Ihre individuellen Anliegen hinauszugehen und die Anliegen aller zu berücksichtigen;

Mit eurer Unwissenheit zu sein, eure Demut zu finden, euren denkenden Verstand aufzugeben und tief in den Verstand des Herzens zu reisen;

In den Himmel zu schauen, mit weniger Flugzeugen durchzogen, und ihn zu sehen, seinen Zustand zu bemerken: klar, rauchig, verraucht, regnerisch? Wie sehr brauchen Sie ihn, um gesund zu sein, damit Sie auch gesund sein können?

Einen Baum anzuschauen und zu sehen, seinen Zustand zu bemerken: Wie trägt seine Gesundheit zur Gesundheit des Himmels, zur Luft bei, die man braucht, um gesund zu sein?

Einen Fluss zu besuchen und ihn zu sehen, um seinen Zustand zu bemerken: klar, sauber, trüb, verschmutzt? Wie sehr brauchen Sie ihn, um gesund zu sein, damit Sie auch gesund sein können? Wie trägt seine Gesundheit zur Gesundheit des Baumes bei, der zur Gesundheit des Himmels beiträgt, damit auch Sie gesund sein können?

Viele haben jetzt Angst. 

Verteufeln Sie Ihre Angst nicht, und lassen Sie sich auch nicht von ihr beherrschen. Lass sie stattdessen zu dir sprechen – in deiner Stille,

Hören Sie auf seine Weisheit.

Was könnte es Ihnen über das sagen, was bei der Arbeit, in der aktuellen Situation, in Gefahr ist, über die Bedrohung durch persönliche Unannehmlichkeiten und Krankheit hinaus?

So wie die Gesundheit eines Baumes, eines Flusses, so sagt Ihnen der Himmel etwas über die Qualität Ihrer eigenen Gesundheit, was könnte Ihnen die Qualität Ihrer Gesundheit über die Gesundheit der Flüsse, der Bäume, des Himmels und aller von uns, die diesen Planeten mit Ihnen teilen, sagen?

Stopp.

Beachten Sie, wenn Sie sich widersetzen. 

Beachten Sie, was Sie sich widersetzen. 

Fragen Sie, warum.

Stopp. Hör einfach auf.

Sei still.

Hören Sie zu.

Fragen Sie uns, was wir Ihnen über Krankheit und Heilung beibringen können, was nötig sein könnte, damit alles gut wird.

Wir werden Ihnen helfen, wenn Sie zuhören.

-Kristin Flyntz

2 Comments

Add Yours →

Leave a Reply